Das Plus für beste Eischalenstabilität


Familie Gutscher betreibt eine erfolgreiche Eier-Direktvermarktung mit Legehennen in Bodenhaltung. Nachdem Michael Gutscher 2002 die Meisterschule abgeschlossen hatte, wurde die Direktvermarktung von Kartoffeln, Erdbeeren, Obst und Zwiebeln mit dem Einstieg in die Legehühnerhaltung um das Sortiment „Eier aus eigener Produktion“ ergänzt. Der wirtschaftliche Einsatz von Arbeitskräften, Betriebsmitteln und hofeigenem Futter ermöglicht eine kostengünstige Produktion.

 

Nachfrage nach „Eiern aus eigener Produktion“ führte zu Wachstum und Spezialisierung

 

Die positive betriebliche Entwicklung in den letzten Jahren ging kontinuierlich Hand in Hand mit steigendem Eierabsatz. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde bereits nach einem halben Jahr der Legehennenbestand von zunächst 1.800 Legehennen auf 3.600 Tiere aufgestockt. 2003 kamen weitere 3.600 Tiere hinzu. Das dynamische Wachstum der Eierproduktion und eine sich bemerkbar machende Arbeitsüberlastung durch 45 schwarzbunte Milchkühe führten im Jahr 2005 zu einer betrieblichen Entscheidung: Ausschließliche Konzentration auf die Eierproduktion mit zusätzlichen 4.500 Hennen. Der nächste Schritt für 2010 mit weiteren 8.000 Tieren ist bereits in Planung.

Die Ei-Qualität macht sich bezahlt

Grundlage für diesen Erfolg waren hohe Qualitätsansprüche an das Produkt Ei. Deshalb setzte der Betrieb von der ersten Stunde an auf das Eigenmischkonzept (s. Darst.). Beste Tiergesundheit, gute Legeleistung mit ansprechender Farbgebung (s. Abb. 1) sind selbstverständlich. Besonderen Wert legt die Kundschaft auch auf eine einwandfreie Schalenqualität.

Spezielle Futtermischungen fördern das hohe Qualitätsniveau

Gefüttert werden hofeigene Mischungen nach dem Schaumann-Konzept. Familie Gutscher ist vom neuen Tri-Ovital Plus für bessere Eierschalen sehr überzeugt. Das Plus an Qualität: eine deutlich höhere Schalenfestigkeit und ein Brucheieranteil unter 0,8 %, weniger hellbraune Eier, deutlich weniger raue Eier, dafür eine glänzendere Eischale. Für die zusätzliche Optimierung der XL-Eier-Menge bei rasantem Legeleistungsanstieg der Junghennen wird nun eine Tri-Ovital Plus-Startermischung eingesetzt und so dem Leistungsanspruch moderner Legehybriden verstärkt entsprochen (s. Darst.).

Fazit

 

Auch heute kann die Eierproduktion für den bäuerlichen Betrieb rentabel sein. Als klarer Vorteil erweist sich die Nähe zum Verbraucher – die beste Voraussetzung für die Direktvermarktung frischer und qualitativ hochwertiger Produkte, wie der Betrieb Gutscher in Baden-Württemberg beweist.

Wir wünschen Familie Gutscher weiterhin viel Erfolg im Stall. 

 

 

Starter

 

Weizen 27,2 %
Körnermais 35,0 %
HP-Sojaschrot 24,0 %
Kohlensaurer Kalk 8,5 %
TRI-OVITAL PLUS 2,0 %
Sojaöl 3,0 %
SCHAUMACID M flüssig 0,3 %

 

 

Legehennen

                                         

Weizen   40,0 % 
Körnermais  24,7 %
HP-Sojaschrot  22,0 %
Kohlensaurer Kalk  9,0 % 
TRI-OVITAL PLUS   2,0 %
Sojaöl  2,0 %
SCHAUMACID M flüssig  0,3 % 

 

 

                                              

                               
                       
                        
                                             
            

 

 

 

 

                                   

                                  

                             

                      

                                                             

      

Kontakt

Forschung & Entwicklung

Bereich Geflügel

Tel. + 49 (0) 4101 218-3000

Fax + 49 (0) 4101 218-3199  

Seite drucken Top