BONSILAGE TWIN* für Grassilagen - Top-Ergebnisse der LWK Niedersachsen


© Volker Hämmerling

Start und Finish – die BONSILAGE TWIN*-Produkte für Grassilagen erzielen in ihrem ersten Praxisjahr bereits hervorragende Ergebnisse. Versuche der LWK Niedersachsen bestätigen die ausgezeichnete Wirksamkeit von BONSILAGE TWIN*. Besonders der obere sehr anfällige Bereich der Silomieten erhält durch den Einsatz des Finish-Produktes BONSILAGE TWIN GF* einen hochwirksamen Schutz vor Nacherwärmung durch Hefen und Schimmel.

 

Versuche mit unterschiedlich jungem Ausgangsmaterial

 

Im Juli 2014 wurden durch Dr. Christine Kalzendorf von der LWK Niedersachsen umfangreiche Silierversuche mit dem 2. Schnitt angelegt. Hauptbestandsbildner war das Deutsche Weidelgras. Um den Effekt des Siliermittels auf junges und auf überständiges Material abbilden zu können, wurden zwei unterschiedliche Schnittzeitpunkte gewählt. Darst.1 zeigt die wichtigsten Kennzahlen der unterschiedlichen Ausgangsmaterialien. Deutliche Unterschiede zeigen sich am Zuckergehalt und dem natürlichen Besatz an Hefen und Schimmelpilzen.

 

Silier-Bedingungen im Versuch sind angelehnt an die Verhältnisse in den Siloschichten

 

Die unterschiedlichen Bedingungen in den oberen und unteren Bereichen eines Grassilos wurden in Weckglas-Versuchen nachgestellt.

In der ersten Gruppe wurden das junge und das überständige Ausgangsmaterial jeweils mit 90 Tagen Lagerdauer, komplett anaerob und mit optimaler Verdichtung angelegt –entsprechend den unteren Siloschichten.
In der zweiten Gruppe wurden das junge und das überständige Ausgangsmaterial mit 49 Tagen Lagerdauer, Luftstress und einer unterdurchschnittlichen Verdichtung (2/3 des Zielwertes) angelegt – entsprechend den oberen Siloschichten.

 

Unterschiede der Siliermittel werden unter erschwerten Bedingungen deutlich

 

Neben der unbehandelten Kontrolle gab es drei verschiedene Siliermittelvarianten: BONSILAGE TWIN GS* und BONSILAGE TWIN GF* sowie das chemische SILOSTAR LIQUID HD (mit 2,5 l/t Siliergut). In der Gruppe mit 90-tägiger Silierdauer und Optimalbedingungen weisen die mit unterschiedlichen Produkten behandelten Silagen allesamt eine gute aerobe Stabilität auf. Klare Effekte zeigen sich jedoch in der zweiten Gruppe bei 49-tägiger Silierdauer und erschwerten Bedingungen (obere Siloschichten). Darst. 2 zeigt die Ergebnisse des Versuchs.

 

BONSILAGE TWIN GS* verbessert vor allem die Gärqualität

 

BONSILAGE TWIN GS* hat nach einer 49-tägigen Silierdauer schwerpunktmäßig homofermentativ reagiert und die höchsten Gehalte an Milchsäure und die geringsten Gehalte an Essigsäure hervorgebracht. Gegenüber der Kontrolle konnte die aerobe Stabilität beim überständigen Ausgangsmaterial verbessert werden.

 

BONSILAGE TWIN GF* liefert die geringsten Restzuckergehalte und beste aerobe Stabilität

 

Die mit Abstand höchsten Gehalte an Essigsäure und 1,2-Propandiol sowie die geringsten Zuckergehalte wurden bei den Grassilagen festgestellt, die mit BONSILAGE TWIN GF* behandelt wurden. Im Vergleich zu allen anderen behandelten Silagen ist bereits nach 49-tägiger Silierdauer die Umsetzung des Pflanzenzuckers in die werterhaltenden Gärsäuren sowie 1,2-Propandiol deutlich weiter vorangeschritten. Das für BONSILAGE TWIN GF* typische Gärsäuremuster ermöglicht stabile Silagen bei jungem Ausgangsmaterial und die mit Abstand stabilsten Silagen beim überständigen Ausgangsmaterial (s. Darst. 3).

 

BONSILAGE TWIN GF* liefert die niedrigsten Keimzahlen

 

Die mit BONSILAGE TWIN GF* behandelten Silagen weisen die niedrigsten Keimzahlen an Hefen und Schimmelpilzen auf, vor und nach dem Test auf aerobe Stabilität. Dies ist ein weiterer Beleg der Leistungsstärke dieses Produktes. Mit BONSILAGE TWIN GF* gelang es, die vielen Hefen durch schnelle Essigsäurebildung so zu reduzieren, dass diese selbst bei erneutem achttägigem Luftzutritt während des Tests auf aerobe Stabilität nicht wieder wachsen konnten.

 

Fazit

 

Die Ergebnisse der Silierversuche belegen eindrucksvoll die Leistungsstärke der BONSILAGE TWIN-Produkte. Das Start-Produkt BONSILAGE TWIN GS* sorgt für ausgezeichnete Gärqualität in den unteren Siloschichten von Grassilagen. Die starke Bildung von Essigsäure und 1,2-Propandiol durch das Finish-Produkt BONSILAGE TWIN GF* passt perfekt in den oberen Bereich von Grassilagen.

 

*BONSILAGE TWIN GS und GF sind die Vorgänger von BONSILAGE FIT G.

Darst. 1: Kennzahlen des jungen und überständigen Ausgangsmaterials der Silierversuche



Kennzahlen des jungen und überständigen Ausgangsmaterials der Silierversuche

Darst. 2: Gärsäuremuster der verschiedenen Siliermittelvarianten für den 2. Grasschnitt jung (a) bzw. überständig (b) nach 49 Tagen Lagerdauer



Gärsäuremuster der verschiedenen Siliermittelvarianten für den 2. Grasschnitt jung (a) bzw. überständig (b) nach 49 Tagen Lagerdauer

Darst. 3: Anzahl Hefen nach 49 Tagen Lagerdauer und aerobe Stabilität in Abhängigkeit der Siliermittelvarianten beim überständigen Ausgangsmaterial



Anzahl Hefen nach 49 Tagen Lagerdauer und aerobe Stabilität in Abhängigkeit der Siliermittelvarianten beim überständigen Ausgangsmaterial

Autor

Dr. Ewald Kramer

Dr. Ewald Kramer - SCHAUMANN Forschung & Entwicklung - Bereich Futterkonservierung

Forschung & Entwicklung - Bereich Futterkonservierung

Kontakt

Forschung & Entwicklung

Futterkonservierung 

Tel. + 49 4101 218-3000
Fax + 49 4101 218-3199 

 
 
 

www.bonsilage.de

BONSILAGE. Messbar mehr Futterqualität.