Düngeverordnung: Ansätze zur Entlastung der Stoffstrombilanz


Ab 2018 kommt die Stoffstrombilanz

Im Rahmen der Stoffstrombilanz muss nahezu jeder viehhaltende Betrieb ab 2018 jährlich eine Stickstoff- und Phosphor-Bilanz erstellen, die die Nährstoffzufuhr und –abfuhr gegenüberstellt (s. Darst. 1). Insbesondere Betriebe mit einer hohen Viehdichte und wenig Fläche müssen versuchen, ihre Nährstoffzufuhr zu reduzieren. SCHAUMANN zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten eine optimierte Fütterung bietet, um die Stoffstrombilanz zu entlasten.

 

Oberstes Ziel in der Rinderfütterung ist es, die betriebseigenen Futtermittel optimal zu nutzen, um so den Zukauf von Kraftfutter (insbesondere Eiweißträger) zu minimieren. BONSILAGE-Siliermittel helfen, Energieverluste zu verringern und die Proteinqualität der Silage zu erhalten (s. Darst. 2 und 3).

 

Potenziale finden

 

Ihr SCHAUMANN-Fachberater erstellt mit einem Controlling-Werkzeug auf Grundlage der LKV- oder Melkroboterdaten eine betriebsindividuelle Auswertung. Auf Grundlage dieser Daten berechnet er Ihnen eine optimale Ration und zeigt noch vorhandene Potenziale bei der Fütterung auf.

 

Angepasste Mineralfutter

 

Durch die zunehmend GVO-freie Fütterung ist der Einsatz von Rapsschrot gestiegen. Raps enthält deutlich mehr Phosphor als Soja und belastet somit die Phosphor-Zufuhr auf dem Betrieb. Auf die Phosphor-Zulage über Mineralfutter können Sie oft verzichten. SCHAUMANN bietet für jede Fütterungssituation das richtige Mineralfutter – auch ohne Phosphor.

 

Pansenfermentation aktiv unterstützen

 

Je besser das Bakterienwachstum im Pansen ist, desto besser ist die Verdaulichkeit der Ration und somit auch die Futterverwertung.  Dazu bietet SCHAUMANN Wirkstoffe, die die Pansenfermentation aktiv unterstützen:

  • ASS-CO FERM für eine hohe Trockenmasseaufnahme aus dem Grundfutter
  • RUMIVITAL für eine effizientere Ausnutzung des Grundfutters
  • BOVIN-S-KOMPLEX für eine optimale Stickstoffverwertung im Pansen

Darst. 1: Grundlage zur Ermittlung der Stoffstrombilanz



Darst. 2: Steigerung des Energieertrages pro ha durch wengier Nacherwärmung und reduzierte Silageverluste mit BONSILAGE SPEED M



Darst. 3: BONSILAGE PLUS verhindert den Verderb und den Proteinabbau in der Grassilage und schützt das wertvolle Reineiweiß.



Autor

Dr. Martina Gorniak

Dr. Martina Gorniak

Produktmanagement Rind - SCHAUMANN Deutschland

Kontakt

Produktmanagement

Bereich Rind

Tel. + 49 4101 218-2000
Fax + 49 4101 218-2282

 
 

Zum Produktbereich

Kühe
 

www.bonsilage.de

BONSILAGE. Messbar mehr Futterqualität.