GPS-Silierung: Trotz ungünstiger Bedingungen gute Silagen produzieren

08.06.2018 -


Die trockene Witterung der vergangenen Wochen hat die Abreife vieler Getreidebestände stark beschleunigt. Trockenmassegehalte von über 35 % sind bereits vielerorts erreicht.


In besonders trockenen Regionen sind die Bestände sogar notreif. Sie müssen jetzt gehäckselt und siliert werden, da keine weitere Stärkeeinlagerung erfolgt.


Niedrige Stärke- und hohe Zuckergehalte zeichnen notreife Bestände aus. Dieses Siliergut ist daher besonders gefährdet für Nacherwärmung und Schimmelbildung.


Der Einsatz von BONSILAGE-Siliermitteln empfiehlt sich daher zur Produktion aerob stabiler Silagen.


Silagen, die bereits nach zwei Wochen wieder geöffnet werden müssen, sollten mit BONSILAGE SPEED M behandelt werden. Damit silieren Sie deutlich schneller. Bei längerer Silierdauer setzen Sie auf BONSILAGE FIT M für messbar mehr Kuhfitness. Mit dem Siliermittel sichern Sie sich stabile Silagen und eine Extraportion Propylenglykol.


Weitere Informationen erhalten Sie über die SCHAUMANN-Fachberater oder direkt bei

SCHAUMANN – An der Mühlenau 4 – 25421 Pinneberg
Telefon: +49 4101 218-2000
Telefax: +49 4101 218-2299
info@schaumann.de
www.schaumann.de

Kontakt

SCHAUMANN Pressedienst

Tel: +49 (0) 4101 218-5600
Fax: +49 (0) 4101 218-5699

Download

986 Zeichen

Belegexemplar erbeten