Messbar schneller siliert mit BONSILAGE SPEED G


© Volker Hämmerling

Der in BONSILAGE SPEED enthaltene Milchsäurebakterienstamm Lactobacillus diolivorans ist in der Lage, bereits nach kurzer Siloreifezeit hohe Mengen an hefen- und schimmelpilzhemmender Essigsäure zu bilden. Grassilagen, die mit dem Siliermittel behandelt wurden, überzeugen schon nach 2 Wochen Siloreifezeit durch aerobe Stabilität und bestmögliche Unterdrückung der Gärschädlinge. Eine hohe Futteraufnahme wird gewährleistet.

 

Die Ergebnisse aus dem SCHAUMANN-Silage-Monitoring 2017 belegen dies (s. Darst. 1). Nach zwei Wochen Siloreifezeit wiesen die Silagen über 26 g Essigsäure pro kg Trockenmasse auf. Durch den Einsatz von BONSILAGE SPEED G erreichen Grassilagen bereits nach zwei Wochen eine Stabilität, die mit herkömmlichen Siliermitteln erst nach sechs bis acht Wochen erreicht wird.

 

 

Silagen bleiben länger stabil

 

Ein Exakt-Versuch der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein in 2017 belegt die hohe aerobe Stabilität von BONSILAGE SPEED G. Eine mit dem Siliermittel behandelte Grassilage und eine unbehandelte Kontrolle wurden nach 14 und 28 Tagen Siloreifezeit geöffnet. Die unbehandelte Kontrolle zeigte bereits am vierten Tag eine deutliche Nacherwärmung. Die mit BONSILAGE SPEED G behandelte Grassilage konnte bis zum achten bzw. zehnten Tag nach Öffnung noch als stabil bezeichnet werden (s. Darst. 2).

 

Legt man die Summe der Nacherwärmungsgrade als Maßstab zu Grunde, ist der Energieverlust durch Nacherwärmung mit BONSILAGE SPEED G um den Faktor 3 geringer. Mit steigender Siloreifezeit werden auch größere Mengen an Propionsäure gebildet, die konservierend wirkt und die Stabilität der geöffneten Silage ebenfalls unterstützt.

 

 

BONSILAGE SPEED G erhöht die Futteraufnahme

 

Ein Hauptgrund für mangelnde Futteraufnahme ist die von Hefepilzen ausgehende Erwärmung. Der damit verbundene Energieverlust führt u. a. zu Stoffwechselstörungen und verschlechterten Fruchtbarkeitsparametern (s. Darst. 3). BONSILAGE SPEED G schützt die behandelte Silagen vor Nacherwärmung und unterstützt eine hohe Futteraufnahme an energiereicher Silage mit einer sehr guten Stabilität.

 

 

Die Wirkung von BONSILAGE SPEED G im Überblick

  • Intensive Unterdrückung von Hefen und Schimmelpilzen schon nach 14 Tagen Siloreifezeit
  • Dadurch verbesserte aerobe Stabilität
  • Lactobacillus diolivorans: Einziger auf EU-Ebene zugelassener Milchsäurebakterienstamm mit vorgenannter Wirkung

 

Auf der BONSILAGE-Webseite können Sie alle Praxiserfahrungen der Gewinner und weiterer Landwirte lesen.

Darst. 1: Die ersten drei Plätze des Silage-Monitorings von SCHAUMANN



Darst. 2: Stabilere Silagen mit BONSILAGE SPEED G (Exakt-Versuch, nach 14 und 28 Tagen Siloreifezeit)



Darst. 3: Erwärmte Silage reduziert die Futteraufnahme



Autor

Peter Nörtershäuser

Peter Nörtershäuser
Produktmanagement Futterbau und -konservierung - SCHAUMANN Deutschland

Kontakt

Produktmanagement

Bereich Futterkonservierung

Tel. +49 4101 218-2000
Fax +49 4101 218-2282

 
 
 

www.bonsilage.de

BONSILAGE. Messbar mehr Futterqualität.