Erfolg im Stall
Managementtipps Silierung & Futterbau

Zwischenfrüchte: Futterlücken schließen und Zukauffutter einsparen

Zwischenfrüchte

Aufgrund schwieriger Bedingungen sind die Futtervorräte im Sommer vielerorts sehr gering. In vielen Regionen fahren die Landwirte in der Futterplanung nur noch auf „Sicht“. Schnellwachsende Gräsermischungen schließen Futterlücken und hochwertige Grassilagen können mittelfristig den Futtermittelzukauf reduzieren.

GREENSTAR AF1 TETRA – mit Blatttypen zu höheren Erträgen

Eine Zwischenfruchtmischung (z. B. Aussaat nach Gerste) kann bis zum nächsten Hauptfruchtanbau bis zu drei Nutzungsschnitte liefern. Die Zwischenfruchtmischungen der GREENSTAR-Linie sind speziell für diese Nutzung zusammengestellt. Das Produkt GREENSTAR AF1 TETRA liefert durch seine Zusammensetzung mit blattbetonten Welschen Weidelgrassorten sehr viel Blattmasse. Blattbetonte Gräsersorten haben eine geringe Rohfaserentwicklung während der Abreife und einen deutlich höheren Gehalt an Rohprotein. Mit dem Einsatz von GREENSTAR AF1 TETRA sichern Sie sich hohe Erträge und höchstmögliche Inhaltsstoffe (s. Darst. 1).

GREENSTAR TRIPPEL-N erfüllt Greening-Auflagen

Die Auflagen der Politik an das Greening beinhalten unter anderem die Anlage von ökologischen Vorrangflächen (ÖVF). Diese können im Folgejahr vor der Einsaat der Hauptfrucht geerntet werden. Mit der greeningfähigen Zwischenfruchtmischung GREENSTAR TRIPPEL-N bietet SCHAUMANN eine weitere Möglichkeit, hochwertiges Grundfutter zu erzeugen und somit Futterlücken zu schließen (s. Darst. 2).

Eine hochwertige Grassilage ist mehr Wert
Darst. 1: TM-, Rohprotein- und Energie-Ertrag der GREENSTAR AF1 TETRA-Mischung im Vergleich mit Welschem Weidelgras (1. Schnitt 2020)
Hochwertige Futterreserven mit GREENSTAR TRIPPEL-N
Darst. 2: Hochwertige Futterreserven mit GREENSTAR TRIPPEL-N (Praxisversuch)
GREENSTAR TRIPPEL-N und AF1 TETRA
GREENSTAR TRIPPEL-N und AF1 TETRA