Sieger silieren mit BONSILAGE - Silagewettbewerb des Sächsischen Landeskontrollverbandes


© Volker Hämmerling

Erneut konnte BONSILAGE seine Wirksamkeit unter Beweis stellen. Beim Silage-Wettbewerb des Sächsischen Landeskontroll-Verbandes belegten mit BONSILAGE behandelte Silagen die Siegerplätze. In der Kategorie „Grassilage für laktierende Rinder (unabhängig vom Schnitt)“ gingen alle ausgezeichneten Plätze (Platz 1-3) an Betriebe, die auf BONSILAGE vertrauen.

 

Bestnoten für BONSILAGE

 

Die genauere Betrachtung der prämierten Silagen zeigt die Vorteile, die eine Behandlung mit BONSILAGE bringt. Der Einsatz der BONSILAGE-Produkte führt zu Silagen, die in den Bereichen Silage-Hygiene und Konservierungserfolg mit „sehr gut“ bewertet wurden (s. Darst. 1).

Während 38 % der am Silage-Wettbewerb beteiligten Silagen den Wert von 200.000 Hefepilzen pro g Silage überschritten, wiesen die Sieger-Silagen eine Hefekonzentration von nur 1.000 Hefepilzen pro g Silage auf. Dadurch erwärmen sich die Silagen bei der Öffnung nicht nach und Energieverluste werden vermieden.

 

Einzigartiges Gärsäuremuster

 

Besonders beeindruckend ist die Wirkung der mit BONSILAGE TWIN GF* behandelten Grassilage in der Fütterung auf dem zweitplatzierten Betrieb. Durch das einzigartige Gärsäuremuster in den behandelten Silagen wird Propandiol (Propylenglykol) gebildet. Diese glucoplastische Substanz unterstützt die Energieverwertung der Hochleistungskühe.
Die zweitplatzierte, mit BONSILAGE TWIN GF* behandelte Silage enthielt 20,2 g Propylenglykol je kg TM. Bei einem TM-Ertrag von z. B. 12 t TM/ha/Jahr werden so 240 kg Propylenglykol je Hektar und Jahr erzeugt.

 

Weniger Ketose-Fälle

 

Der zweitplatzierte Betrieb des Silage-Wettbewerbs melkt 1.400 Kühe mit einer Herdenleistung von über 10.700 kg Jahresleistung. Nachdem eine mit BONSILAGE TWIN GF* behandelte Grassilage (mit 45 %) in der Totalen Mischration der Startergruppe eingesetzt wurde, sank der Anteil der Ketose-gefährdeten Kühe signifikant von durchschnittlich 16 % auf unter 10 % (s. Darst 2). Dadurch führte der Betrieb pro Auswertungsmonat acht Tiere weniger im Beobachtungsstatus „Ketose“. Bei ca. 120-150 € Kosten für Mehrarbeit, Betreuung und Erlösausfall pro Ketosefall ist der Einsatz eines präventiven Siliermittels nicht nur im Sinne des Tierwohls, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll.

 

 

* BONSILAGE TWIN GF ist der Vorgänger von BONSILAGE FIT G.

Darst. 1: Kenndaten der siegreichen Grassilagen (Kategorie "Laktierende Rinder")


BONSILAGE TWIN GF ist der Vorgänger von BONSILAGE FIT G

BONSILAGE senkt das Ketose-Risiko


BONSILAGE TWIN GF ist der Vorgänger von BONSILAGE FIT G

Autor

Peter Nörtershäuser

Peter Nörtershäuser
Produktmanagement Futterbau und -konservierung - SCHAUMANN Deutschland

Kontakt

Produktmanagement

Bereich Futterkonservierung

Tel. +49 4101 218-2000
Fax +49 4101 218-2282

 
 
 

www.bonsilage.de

BONSILAGE. Messbar mehr Futterqualität.